Notice: Undefined property: stdClass::$imgelem in /var/www/web245/html/www.sternenkreis.de/modules/mod_joomimg/helper.php on line 923

Notice: Undefined property: stdClass::$imgelem in /var/www/web245/html/www.sternenkreis.de/modules/mod_joomimg/helper.php on line 923

Notice: Undefined property: stdClass::$imgelem in /var/www/web245/html/www.sternenkreis.de/modules/mod_joomimg/helper.php on line 923

Heidentum

Als Polytheisten, Duotheisten, Animisten, Pantheisten, Panentheisten und Naturspirituelle zelebrieren wir die Vielfalt in uns und um uns. Dazu gehören auch Menschen die anders sind – weil „anders-sein“ normal ist. Daher ist es nicht verwunderlich, dass heidnische Gemeinschaften schon sehr früh offen für unterschiedliche Lebenskonzepte und Sexualitätsformen waren und – zumindest auf spiritueller Ebene, schon früh gleichgeschlechtliche Ehen geschlossen haben.
Inklusion geht aber über Zugehörigkeit von Polyamorie, Homosexualität, Transgender etc. hinaus und beinhaltet insbesondere auch die Zugehörigkeit von Menschen mit besonderen Anforderungen und Behinderung.

Wiccas und Heiden sind nicht immer sehr gut darin sich in eigener Sache der Öffentlichkeit zu präsentieren. Manchmal wird diese Unfähigkeit durch begründete oder unbegründete Angst verursacht. Gelegentlich  ist unnötige Geheimhaltung die Ursache. . Wenn die Medien - meist um Halloween herum - entdecken, dass es Hexen in der Nachbarschaft gibt, kann es manchmal kompliziert werden. Die meisten Menschen, Wiccas und Heiden inbegriffen, sind in der Öffentlichkeitsarbeit nicht sehr geschickt. 

Häufig stellt sich für Außenstehende oder neue Heiden die Frage wie denn Paganismus gelebt wird.
Neuheidentum ist ein bunter Teppich in leuchtenden Farben, wo unterschiedliche Farbgebungen das Gesamtbild ausmachen. Hier habe ich einige Bilder zusammengetragen und einige Videos auf youtube ausgesucht, die einen Gesamteindruck wiedergeben sollen, wie Heidentum gelebt wird. Ich habe absichtlich aus unterschiedlichen Richtungen Bilder und Rituale ausgesucht, damit ihr auch ein Gefühl für die vorhin beschriebene Orthopraxie ("richtige Ausübung") erhält. Hier sieht man auch deutlich die von Michael York vertretene These, dass trotz der ethnischen Unterschiede Neuheidentum als eine Gesamtheit und somit entsprechend einer Weltreligion angesehen werden sollte. Die Orthopraktischen Gemeinsamkeiten der Ritualausübung werden sicherlich für die meisten ersichtlich werden.

Dies sind die neune heidnischen Tugenden, wie sie im ADF gelehrt werden.

Die „Erd-Charta“ versteht sich als eine inspirierende Vision grundlegender ethischer Prinzipien für eine nachhaltige Entwicklung. Viele Neuheiden und auch einige Neuheidnische Organisationen wie z.B. der Rabenclan fühlen sich der Erd-Charta verpflichtet, weshalb ich sie hier in den Allgemeinen Informationen über das Neuheidentum aufnehmen wollte.