Hier findet ihr ein Rezept für einen schweizer Dreikönigskuchen

 

 

Vor- und zubereiten: ca. 35 Min. Aufgehen lassen: ca. 2 1/2Std.
Backen: ca. 30 Min.

500 g Mehl
1 1/2 Teelöffel Salz
3 Esslöffel Zucker
1/2 Würfel Hefe (ca. 20 g), zerbröckelt alles in einer Schüssel mischen

60 g Butter, in Stücken, weich
1 unbehandelte Zitrone nur 1/2 abgeriebene Schale
evt. 4 Esslöffel Sultaninen
3 dl Milch, lauwarm beigeben,
mischen, ca. 10 Min. zu einem weichen, glatten Teig kneten.
Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 2 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen

Formen: 8 Portionen von je ca. 80 g abwägen, Kugeln formen, dabei 1 König oder 1 Mandel in eine der Kugeln stecken.
Aus dem restlichen Teig eine grosse Kugel formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, die kleinen
Kugeln gleichmässig darum herum verteilen, zugedeckt bei Raumtemperatur nochmals ca. 30 Min. aufgehen lassen.

1 Ei, verklopft zum Bestreichen
1 Esslöffel Hagelzucker oder Mandelblättchen zum Verzieren

Mit Ei bestreichen, verzieren.

Backen: ca. 30 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten
Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.


Pro 100 g: 7 g Fett, 8 g Eiweiss, 44 g Kohlenhydrate, 1136 kJ (272 kcal)

Haltbarkeit: Hefegebäck schmeckt frisch am besten.

 

Siehe auch:

12th Nacht - Perchtentag, Frau Holle Tag, Ende der Raunächte, 6. Januar

Die Befana - oder von der Göttin Strenia zur Hexe

Die christliche Umdeutung von Epifania - Epiphanie

Anmelden

Ishtar antwortete auf das Thema: #14127 05 Jan 2015 21:48
Ein schöner Artikel aus der Schweiz zum heidnischen Ursprungs von diesem Brauch: www.coopzeitung.ch/6926222

Passend dazu auch der Artikel zur Befana , der wunderbar auch mit dem Perchtentag und Frau Holl - Frio - Freya - Frigg harmoniert